a60e0c58-c46b-4653-86a6-22b9b32f2c7e.JPG

Aura vom Dütewald

Du bist zeitlebens dafür verantwortlich,

was du dir vertraut gemacht hast.

Antoine de Saint-Exupéry

Aura wurde am 22. Mai 2021 mit 7 Geschwistern in unserer Zuchtstätte geboren. Ihre Eltern sind Darcy vom Hamburger Elbstrand (reinrassig) und Bravo vom Flawenjupé (Projektkromfohrländer 1. Generation).

 

Aura ist eine glatthaarige Einkreuzhündin der 2. Generation mit kurzem Fell. Ihr Papa stammt aus der Verpaarung einer rauhaarigen, reinrassigen Kromfohrländerhündin und einem Danski (Dansk-Svensk-Gardhund) Ajoula vom Linderoth & Liekedeeler Aladin von Lieke.

Aura ist etwas kleiner und leichter als Darcy, sie wiegt ´7,8 kg und ist 38 cm groß.

Zwei Hunde machen das Leben perfekt?

Nach anfänglicher Skepsis sind wir mittlerweile mit dieser Einschätzung sehr einverstanden.

Darcy und wir mussten erst zueinander finden, uns aufeinander einlassen und miteinander an uns arbeiten.

Hunde sind der Spiegel unserer Seele sagt man und dem können wir nur zustimmen. Darcy reagiert auf kleinste Stimmungsschwankungen und achtet insbesondere auf unsere Körpersprache.

Fremden gegenüber zeigt sie sich sehr zurückhaltend und reserviert. Wenn sie aber ihr Herz an jemanden verschenkt hat, liebt sie diese Menschen grenzenlos.

Ihr Beschützerinstinkt und ihre etwas zu ausgeprägte Wachsamkeit sind Baustellen, an denen wir beständig arbeiten.

In der Wohnung oder unter dem Schreibtisch im Büro kann sie sich stundenlang ruhig verhalten, allerdings sehr ungerne ohne ihre Lieblingsmenschen. Natürlich muss sie auch manchmal für kurze Zeit alleine bleiben, aber das versuchen wir, zumindest für einen längeren Zeitraum, möglichst zu vermeiden.

Von Anfang an haben wir eine Hundeschule besucht und von Welpenstunde, Futterbeuteltraining bis Ralley Obedience einiges ausprobiert. In der Arbeit ist sie großartig, sie lernt sehr schnell und es macht uns viel Freude sie auch geistig auszulasten.

Mittlerweile ist sie eine wundervolle erwachsene Hündin geworden, wir lernen täglich etwas dazu und arbeiten alle daran unsere Emotionen in den Griff zu bekommen. Vertrauen gegen Vertrauen!